16.01.2019

Isaacs Rückkehr

Er wollte nach Europa, dann kehrte er nach Nigeria zurück. Was passiert in den ersten Tagen?

Inmitten schwüler Nacht, im Scheinwerferlicht des Frachtflughafens von Lagos, hält eine nigerianische Politikerin eine flammende Rede. „Ihr solltet dankbar sein“, ruft sie zu den 160 Migranten, die...[Lesen]

 
16.01.2019

Wenn ein Entwicklungsland Arsenal London sponsert

Seit dieser Saison ist Ruanda Trikotsponsor von Arsenal London, einem der reichsten Vereine der Welt

Ruandas Arsenal-London-Fan Nummer eins sitzt auf der Tribüne und grantelt. Jean-Marie Mukasa hat als Vorsitzender ein Freundschaftsspiel des offiziellen Fanklubs des Premier-League-Vereins in der...[Lesen]

 
16.01.2019

„In manchen Gegenden fühlt es sich fast apokalyptisch an“

Ein Brief aus Simbabwe angesichts der Krise in dem in jeder Hinsicht bankrotten Staat

Im Jahr 2009 besuchte ich den weißen Farmer Ben Freeth in Simbabwe, wenige Wochen, bevor dessen Farmhaus von Schlägertrupps des damals regierenden Diktators Robert Mugabe niedergebrannt wurde. Freeth...[Lesen]

 
18.12.2018

Afrikas Schuldenkrise 2.0

Sechs afrikanische Länder sind bereits in Zahlungsnöten, neun weitere stehen kurz davor

Der Brief, überschrieben mit der Referenz „MC/19/3“, stellt ein Novum in den chinesisch-afrikanischen Beziehungen dar. In nüchternem Ton erklärt Sierra Leones Luftfahrt-Minister Kabineh Kallon den...[Lesen]

 
17.12.2018

Immer wieder Ärger mit dem Diplomatenpass

Tennisstar Boris Becker verschafft der Diskussion um diplomatische Immunität ungewollt eine große Bühne

In Bangui will man zu Boris Beckers Diplomatenpass nur noch das Nötigste sagen. Das Schlimme an dieser Affäre sei auch, dass sie die Regierung von wichtigeren Themen des Landes ablenke, sagt der...[Lesen]

 
19.10.2018

Mit Kreide gegen Boko Haram

Islamistische Terroristen haben in Nigeria mehr als 600 Lehrer ermordet. Die Überlebenden unterrichten weiter - unter Lebensgefahr

Alles noch da - die Einschusslöcher, die Erinnerungen, auch nach über drei Jahren. Die Einschusslöcher sind handtellergroße Krater in der Wand, wenige Zentimeter über dem kargen Fußboden. Mohamed...[Lesen]

 
23.08.2018

Die Blutschwestern

Die Südafrikanerin Eileen de Jager, 34, hat mir ihrer Schwester über 2000 Tatorte gereinigt - angeblich auch das Haus von Oscar Pistorius.

Die Tasse irritiert. Auf das Porzellan ist rote Farbe gedruckt, so dass es aussieht wie Blut, das langsam in Richtung des Firmen-Logos von „Crime Scene Clean Up“ zu fließen scheint, der größten Firma...[Lesen]

 
04.06.2018

Der Flücht­ling, mein Bruder

Hunderttausende christliche Migranten leben in Uganda im größten Lager Afrikas - und sind zu einem festen Teil in der muslimischen Gemeinde geworden. Ein Vorzeigeprojekt, bei dem beide Seiten profitieren

Sie können sich kaum untereinander verständigen, sie haben keine gemeinsame Religion oder Nationalität. Aber dennoch ist eine Freundschaft entstanden. Der ugandische Farmer Jamal Babu, ein Muslim,...[Lesen]

 
04.06.2018

Südafrikas verbrannte Erde

Südafrikas Parlament diskutiert eine Verfassungsänderung, die Enteignungen weißer Farmer ermöglichen würde. Selbst schwarze Landwirte sind skeptisch, Präsident Ramaphosa bemüht sich um Mäßigung. Doch in einem der Townships...

Der Farmer Wannie Scribante hat lederne Haut und Hände, die Bäume ausreißen könnten. Doch nun sitzt der 61-Jährige neben seinem Feld in der Nähe von Pretoria und fängt an zu weinen. Er lässt den...[Lesen]

 
04.06.2018

Das Martyrium der Kinderbraut Noura Hussein

Noura Hussein wurde wie Hunderttausende Mädchen im Sudan als Kind verheiratet. Bei der zweiten Vergewaltigung ihres Mannes stach die 19-Jährige zu – und wurde wegen Mordes zum Tode verurteilt

Die Männer – ein Bruder, ein Onkel und ein Cousin ihres Ehemanns – fragten, ob sie ihre Tage habe. Als Noura Hussein verneinte, drückten sie das 18 Jahre alte Mädchen auf das Bett, hielten die...[Lesen]

 

Artikel 1 bis 10 von 13

1 2 >