• Isaacs Rückkehr

    Er wollte nach Europa, dann kehrte er nach Nigeria zurück. Was passiert in den ersten Tagen?

    Inmitten schwüler Nacht, im Scheinwerferlicht des Frachtflughafens von Lagos, hält eine nigerianische Politikerin eine flammende Rede. „Ihr solltet dankbar sein“, ruft sie zu den 160 Migranten, die gerade aus dem libyschen Flugzeug...[Lesen]

  • Wenn ein Entwicklungsland Arsenal London sponsert

    Seit dieser Saison ist Ruanda Trikotsponsor von Arsenal London, einem der reichsten Vereine der Welt

    Ruandas Arsenal-London-Fan Nummer eins sitzt auf der Tribüne und grantelt. Jean-Marie Mukasa hat als Vorsitzender ein Freundschaftsspiel des offiziellen Fanklubs des Premier-League-Vereins in der Hauptstadt Kigali organisiert. Gegner sind...[Lesen]

  • Mit Klopapier gegen die Anarchie

    Weltweit bereiten sich „Preppers“ auf Katastrophen vor. In Südafrika sind sie politisiert wie...

    Das Haus liegt in einer ruhigen Straße eines Kapstädter Vororts. Die Gastgeber reichen Kekse und Tee. 18 Besucher sind diesmal gekommen, eine Frau hat ihre Tochter im Grundschulalter mitgebracht. Ein wenig Smalltalk, dann setzt man sich...[Lesen]

  • Sprachlos in Lagos

    28 der 100 weltbesten Scrabble-Spielern kommen aus Nigeria

    Als Treffpunkt hat der Scrabble-Champion ein kleines Turnier in einem unscheinbaren Tagungszentrum am Rande von Lagos vorgeschlagen. An 30 kleinen Tischen sitzen sich Spieler im grellen Neonlicht eines Konferenzraumes gegenüber. Wer am...[Lesen]

  • Glücksritter der Unterwelt

    In Johannesburg gibt es 300 stillgelegte Minen, in denen illegale Bergarbeiter nach dem Goldrausch...

    Als ihn die Erde verschluckte, war Caesar bei vollem Bewusstsein. Er erinnert sich an die Sekunden, als sich neben ihm die aufgeschüttete Erde löste und über seinen muskulösen Körper legte, ihn lebendig begrub. Nichts als Dunkelheit,...[Lesen]

Land und Leute

Bis zum letzten Reifen

Wilde Fahrmanöver - das Spinning - ist zu einer Subkultur in Südafrika geworden. Die Fahrer sind...

In einer kalten Donnerstagnacht steuert im Süden Johannesburgs eine Kolonne mit Hunderten aufgemotzten Autos auf ein abgelegenes Feld zu. In dessen Mitte befindet sich – eingerahmt von haschischverrauchten Tribünen – ein fußballfeldgroßer...[Lesen]

Politik

„In manchen Gegenden fühlt es sich fast apokalyptisch an“

Ein Brief aus Simbabwe angesichts der Krise in dem in jeder Hinsicht bankrotten Staat

Im Jahr 2009 besuchte ich den weißen Farmer Ben Freeth in Simbabwe, wenige Wochen, bevor dessen Farmhaus von Schlägertrupps des damals regierenden Diktators Robert Mugabe niedergebrannt wurde. Freeth und seine Familie blieben dennoch im...[Lesen]

 

Video

Somalias mutigste Zivilisten

In Mogadishu widersetzen sich mutige Mediziner dem Terror al-Schababs .

Reportage aus einem Land, das nach 20 Jahren Bürgerkrieg darum kämpft, die Erinnerung an Frieden nicht zu verlieren. Einige Zivilisten kommen aus dem Exil zurück, um dem Terrorregime al-Schababs ein Stück Normalität entgegenzusetzen  [Alle Videos]